Wir bauen mit Ziegel !

Nachhaltiges und wohngesundes Bauen mit Ziegel

Ausgleichende Wirkung fürs Raumklima
Gebrannter Ton hat unzählige feine Poren. Damit gleicht er Feuchtigkeitsspitzen in der
Raumluft aus. Ist zu viel Feuchtigkeit in der Luft, können die Ziegel dies großflächig
aufnehmen, speichern und später abgeben, wenn es im Raum trocken ist. So entsteht ein
besonders stabiles, ausgeglichenes Raumklima. Auch Wärme kann die Wand mit ihrer großen Masse gut ausgleichen. Gefüllte Tonziegel nehmen die Wärme des Raums rasch auf und speichern sie. Wird es kühler im Raum, geben die Ziegel die Wärme wieder ab.
 
Schallschutz: Die Masse macht’s
Baugrundstücke werden immer kleiner, Grenzabstände immer geringer – und Lärmschutz
deswegen umso wichtiger. Gerade Verkehrslärm ist eine häufige Krankheitsursache in
städtischen Gebieten. Perlitgefüllte Ziegel bringen eine hohe Masse mit. Das sorgt für
einen sehr hohen Schallschutz. Gerade tiefe Töne und niedrige Frequenzen, typisch für
Verkehrslärm, werden abgehalten.
 
Brandschutz: Ziegel brennen nicht
Ziegel gehen im wahrsten Sinne des Wortes durchs Feuer, wenn sie hergestellt werden. Das macht sie absolut unbrennbar. Wände aus Tonziegeln halten auch einer starken Brandlast stand und sichern den Fluchtweg. Genauso wenig brennt bei diesen Schlagmann-Ziegeln das Dämm-Material: Das innenliegende Perlit ist mineralisch und ebenso sicher. Einen Fassadenbrand, wie bei mit Polystyrol gedämmten Fassaden, wird es nie geben. Auch keinen Brandüberschlag aus dem Fenster von einem Stockwerk zum anderen.
 
Wärmeschutz: bestens gedämmt
Perlitgefüllte Ziegel bringen ihre Dämmschicht mit. So kann man einschalig bauen, ohne
zusätzliche künstliche Dämmstoffe. Auch KfW- Effizienzhaus-Standards 55, 40 oder 40 plus.
Die U-Werte der Poroton-Ziegel übertreffen die hohen Anforderungen der EnEV 2016. Davon profitiert man im Winter wie im Sommer: Auch bei Hitze regulieren Ziegelwände optimal und puffern Temperaturspitzen.